print preview

Hochschulmeisterschaften mit Premièren

Die Schweizer Hochschulmeisterschaften feiern vom 11. bis 13. Mai gleich eine zweifache Premiere: erstmals werden sie im CST ausgetragen und zum ersten Mal werden an einem Wochenende gleich sieben Disziplinen durchgeführt.

Campionati_universitari_SUC
Foto: SUC

In den letzten zehn Jahren wurden Schweizer Hochschulmeisterschaften jeweils an einem Tag und getrennt nach Sportarten und Austragungsort durchgeführt. Dieses Jahr hat der Schweizer Hochschulsport-Verband beschlossen, die Studenten-Titelkämpfe für mehrere Sportarten am gleichen Wochenende und Ort durchzuführen. Die Universität der italienischen Schweiz (USI) ist für die Organisation der Swiss University Championships (SUC 2018) zuständig. «Wir freuen uns auf diese Herausforderung», erklärt Giorgio Piffaretti, Leiter des Ressorts Sport bei der USI. «Wir wollen möglichst viele Studentinnen und Studenten an die Wettkämpfe in sieben Sportarten nach Tenero einladen.»

Informationen aus erster Hand

In Tenero werden ein 7-er Fussballturnier sowie Wettkämpfe im Volleyball, Handball, 3 gegen 3-Basketball, Beachvolleyball und Ultimate Frisbee ausgetragen. Die Golf-Wettkämpfe finden in Ascona statt. Die SUC stehen allen an einer Schweizer Universität immatrikulierten Studentinnen und Studenten offen. Sie sind automatisch Mitglied des Schweizer Hochschulsport-Verbandes. Dieser zählt rund hunderttausend Mitglieder und gehört zu den fünf grössten nationalen Sportverbänden.

Die Swiss University Championships stehen wie andere Titelkämpfe im Zeichen des Wettkampfgeistes. Doch die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass die Studierenden den Anlass auch als Treffpunkt schätzen, um Studienkolleginnen und -kollegen anderer Universitäten kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. Giorgio Piffaretti: «Die Studierenden nutzen die Gelegenheit, um Informationen aus erster Hand über die Angebote anderer Universitäten zu erhalten, wie beispielsweise die Präsenz namhafter Professoren sowie die Möglichkeiten für Masterstudiengänge oder für Forschungsdoktorate.»

Nicht nur Wettkampf

Die Wahl des CST als Austragungsort beruht auf einer Reihe konkreter Kriterien. «Vor rund zehn Jahren fanden die SUC in Magglingen statt», erklärt Giorgio Piffaretti. «Sein Pendant, das CST, bietet die gleichen Leistungen auf der Alpensüdseite. Das Zentrum ist für Grossanlässe geeignet und verfügt über die notwendigen Anlagen für die Austragung der Wettkämpfe in den verschiedenen Sportarten.»

Die Teilnehmenden und ihre Begleitpersonen haben zudem die Möglichkeit, Freizeitsportarten wie Stand-up Paddling, Klettern, Beach Soccer und Tennis auszuüben.

Wenn die erste Ausgabe dieser Meisterschaften ein Erfolg wird, werden sie auch in Zukunft im CST ausgetragen. «Für die USI ist der Anlass ein wichtiges Schaufenster und hilft uns, unsere Fakultäten bei den Studenten anderer Hochschulen bekannter zu machen», führt Giorgio Piffaretti aus.

Auch der Schweizer Hochschulsport-Verband will vermehrt in solche Anlässe investieren. Die Winter-Universiade 2021 werden in der Zentralschweiz ausgetragen.