print preview

Jahresberichte

impianti
Foto: CST / Massimo Pedrazzini

Im Jahr 2020 sind die Aktivitäten des Nationalen Jugendsportzentrums Tenero CST aufgrund der Corona-Pandemie abrupt zurückgegangen. Diese Tatsache hat sich sehr negativ auf die Belegungszahlen ausgewirkt:
−     566 Kurse (-51.3% im Vergleich zu 2019) mit 14’003 Teilnehmenden (-65.2%).
−     49’930 Übernachtungen (-66.7%).
−     130’324 abgegebene Mahlzeiten (-66.4%).
−     189’510 Tagesnutzer (-56.2%).

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie war das CST vom 16. März bis zum 10. Mai geschlossen. In dieser Zeit fanden keine Aktivitäten statt. Nach dem Entscheid des Bundesrats, Trainingsaktivitäten von Leistungssportlerinnen und -sportlern wieder zu erlauben, wurde das Sportzentrum ab dem 11. Mai ausschliesslich für diesen Bereich geöffnet. Um Zutritt zum Sportzentrum zu erhalten, musste jede Gruppe ein Schutzkonzept vorlegen und sich darüber hinaus zur strikten Einhaltung der Verhaltens- und Hygieneregeln des CST verpflichten. Dazu gehörten folgende Vorgaben: Vermeiden, andere Gruppen zu kreuzen, Abstand halten, die Maske tragen (ausser während den Sportaktivitäten) sowie sich regelmässig die Hände waschen und desinfizieren.
Ab dem 6. Juni hat der Bundesrat schrittweise die Ausübung sämtlicher Sportarten ohne Beschränkung der Gruppengrösse erlaubt. In diesen Tagen füllte sich das CST wieder mit sportbegeisterten Jugendlichen. Zur Gewährleistung der Einhaltung der Schutzmassnahmen hatte das CST ein detailliertes Schutzkonzept erarbeitet. Die maximale Belegung wurde auf die Hälfte der Anzahl ohne Pandemie reduziert. Zudem wurden spezifische Merkblätter mit Verhaltensregeln für die Gruppen, die in den Unterkunftsgebäuden oder auf dem Zeltplatz logierten sowie für die Gruppen ohne Unterkunft verfasst. Darüber hinaus waren die Belegungspläne der Unterkunftsgebäude und des Zeltplatzes sowie der Sportanlagen darauf ausgelegt, Begegnungen zwischen den verschiedenen Gruppen zu vermeiden. 

Einige nationale Sportverbände sind mit ihrem eigenen Ausbildungs- und Leistungszentrum für Spitzensport im CST präsent oder führen regelmässig Trainingslager im in Tenero durch. Dabei handelt es sich um Swiss Aquatics (mit den Nationalkadern Swimming, Artistic Swimming, Diving und Waterpolo), Swiss Athletics, Swiss-Ski, Swiss Archery (Bogenschützen), der Schweizerische Turnverband, Swiss Fencing, Swiss Cycling und Swiss Triathlon. Diese Verbände schätzten in diesem besonderen Jahr 2020 das Unterkunfts- und Sportanlagenangebot des CST in hohem Masse, denn es erlaubte ihnen, ihr Training unter vollumfänglicher Einhaltung der Schutzmassnahmen durchzuführen.   

Finanzen
Trotz der niedrigen Belegung wegen der Pandemie mussten die allgemeinen Verwaltungsaufgaben sowie der Betrieb des Armeestützpunkts Andermatt fortgeführt werden. Dies führte zu einem starken Einbruch der Einnahmen und dadurch zu einer markanten Verschlechterung des finanziellen Ergebnisses. 2020 wurden Ausgaben in der Höhe von 13.2 Millionen Franken und Einnahmen von 4 Millionen Franken verzeichnet. Zusätzlich zu diesen Einnahmen/Ausgaben kommen rund 12 Millionen weitere Kosten für Miete und Amortisationen. Der Deckungsgrad beläuft sich daher lediglich auf 15.9%.

Sportanlässe und Ausbildungsaktivitäten
Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurden zahlreiche Sportanlässe abgesagt, wie die Schweizer Hochschulmeisterschaften, das internationale Schwimm-Meeting del Verbano, der Scool Cup Orientierungslauf, die Schweizerischen Volleyballmeisterschaften des STV und die nationalen Procap Bewegungs- und Begegnungstage. Das Camp «Talent-Treff-Tenero» wurde nur im Herbst und in einer anderen Form durchgeführt. Die Woche wurde in zwei Blöcke von je drei Tagen geteilt, um die nationalen Nachwuchskader unter vollumfänglicher Einhaltung der Schutzmassnahmen empfangen zu können.
Das CST hatte zudem die Ehre, die Teilnehmenden der Einführungswoche des ersten Masterstudiengangs für Humanmedizin der Universität der italienischen Schweiz zu beherbergen. Die 48 angehenden Ärztinnen und Ärzte erhielten detaillierte Informationen zu den Inhalten dieses neuen Bildungsangebots und nahmen unter Einhaltung aller Schutzmassnahmen an diversen Workshops und Teambildungsaktivitäten teil.

Standort Andermatt
In Andermatt und Realp ist das CST für die Logistik und die Verwaltung der Gästehäuser im Rahmen der Durchführung von Schneesportkursen des BASPO zuständig. Anfang 2018 hat das CST den Betrieb des «Armee-Sportstützpunkts Andermatt – ASSA» übernommen, der ideale Bedingungen für die Durchführung von Trainingslagern nationaler Sportverbände wie Swiss-Ski für Biathlon und Swiss Sliding für Bob bietet.
2020 hat der Sportstützpunkt Andermatt zahlreiche Athletinnen und Athleten sowie Gruppen unter strikter Einhaltung der Schutzmassnahmen beherbergt. In den vergangenen Monaten wurde entschieden, dass der Betrieb des Sportstützpunkts Andermatt und Realp auch nach der Winter-Universiade vom Dezember 2021 durch das BASPO/CST fortgeführt wird.

Erneuerung des Skater-Hockey-Felds
Das CST hat den Sportplatz Ghiridone modernisiert und an die aktuellen Standards angepasst, um optimale Bedingungen für Skater Hockey zu gewährleisten. Wie andere Anlagen des Zentrums ist auch Ghiridone eine Mehrzweckanlage, die sowohl für Skater Hockey als auch für Unihockey geeignet ist. Für spezielle Anlässe kann das Feld zudem temporär überdacht werden.

Neubau der Mehrzweckhalle Vacchini
Seit mehreren Jahren können die Gäste des CST die Mehrzweckhalle Vacchini in der Gemeinde Losone nutzen. In den vergangenen Monaten wurde die Sporthalle aufwendig saniert und erscheint heute in neuer Pracht. Der Bau gehört zu den wichtigsten Werken des Locarneser Architekten Livio Vacchini und zählt zu den Gebäuden von besonderem architektonischem Wert.. 
Die Doppelturnhalle ist mit einem Polyurethan-Boden und einer energieeffizienten und umweltfreundlichen LED-Beleuchtung versehen. Die Halle lässt sich mit einem Trennnetz in zwei Räume aufteilen. Die mobilen Tribünen kommen bei öffentlichen Sportanlässen zum Einsatz. Im Zuge der Sanierung wurden zwei zusätzliche Garderobenräume im ursprünglichen Stil des Architekten gebaut. Darüber hinaus wurden die Sonnenschutz-Storen erneuert.

Vierte Bauetappe
Rund ein Jahr nach der Eröffnung der Baustelle beginnt das im Rahmen der vierten Bauetappe geplante Gebäude Form anzunehmen. Während den ersten Monaten wurde der Unterbau erstellt. Anfang Sommer wurde dann der Rohbau in Angriff genommen und zurzeit wird das erste Stockwerk gebaut. 
Im neuen Gebäude sind Büroflächen, eine Doppelsporthalle für Kunst- und Geräteturnen, eine Mensa mit 400 Plätzen sowie 15 Theorieräume und ein Konferenzraum vorgesehen.
Im Zuge der Bauarbeiten sollen auch die Aussenbereiche ausgebaut werden. Der heutige Parkplatz wird vergrössert, der neue Haupteingang wird fertiggestellt und das Areal beim Gebäude «Stecca» auf dem Camping soll vollendet und mit zusätzlichen Zelten ergänzt werden. 
Mit der Investition von rund CHF 45 Millionen bekräftigt der Bund seine Unterstützung des Jugendsports und unterstreicht die wichtige Rolle des CST als privilegierte Stätte der Sporterziehung und als Treffpunkt der Schweizer Jugend. Die Einweihung ist im Frühling 2023 geplant.

Bixio Caprara, Direktor CST
Januar 2021


Nationales Jugendsportzentrum Via Brere
CH-6598 Tenero
Tel.
+41 58 468 61 11
Fax
+41 58 468 61 02

E-Mail


Empfang

Täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr

Von November bis Februar können die Bürozeiten am Wochenende eingeschränkt sein.


Nationales Jugendsportzentrum

Via Brere
CH-6598 Tenero

Download