print preview

Die 4. Bauetappe beginnt bald

In knapp einem Jahr beginnen im CST die Bauarbeiten neben dem Zeltplatz. Die Benutzerinnen und Benutzer des Zentrums werden davon wenig bemerken, doch im Zuge der 4. Bauetappe kann das CST seine Dienstleistungen markant verbessern.

rendering
Das neue Gebäude ist nahezu identisch mit der Dreifachsporthalle Gottardo (Rendering Studio Botta).

Sämtliche Anlagen des CST werden 2019 bis zur Schliessung des Zeltplatzes Mitte Oktober vollumfänglich zur Verfügung stehen. Die Baustelle der sogenannten 4. Bauetappe soll Anfang November 2019 eröffnet werden.

rendering
Das neue Gebäude wird zwischen dem Zeltplatz und der Strasse neben dem Parkplatz entstehen (oben links im Rendering von Studio Botta).

Eine unauffällige Baustelle

Die Bauarbeiten werden im Bereich zwischen dem Zeltplatz und der Strasse neben dem Parkplatz des CST durchgeführt. Dort wird ein Gebäude entstehen, das nahezu identisch ist mit der Dreifach-Sporthalle Gottardo (siehe Foto oben). Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte 2022 dauern und von den Gästen nahezu unbemerkt ablaufen. Für die Lastwagen steht eine besondere, separate Zufahrt zur Verfügung. Die Zelte, die zurzeit in diesem Bereich aufgestellt sind, werden an einen anderen Ort im Camping verlegt. Dadurch bleibt das Angebot an Schlafplätzen trotz der Baustelle unverändert

Eine Doppel-Sporthalle und eine Mensa

Das neue Gebäude (voraussichtliche Eröffnung Mitte 2022) umfasst eine Doppel-Sporthalle, eine Mensa, Theorieräume, einen Mehrzweckraum und Büroflächen. Die Sporthalle soll vor allem für das Kunst- und Geräteturnen genutzt werden. Die geplante Mensa bietet 400 Plätze und die Mahlzeiten werden im Zweischichten-Betrieb serviert, um die Verpflegung eines Grossteils der Gäste des CST zu gewährleisten.

Die 15 Theorieräume bieten je 20 bis 25 Sitzplätze. Gewisse werden mit mobilen Wänden versehen sein, um auch grössere Gruppen aufnehmen zu können. Ein Mehrzwecksaal mit 260 Sitzplätzen ist ideal für die Durchführung von Konferenzen und Seminaren.

cascina_cst
Und zuletzt wird das sogenannte Stallone abgebaut (foto: Ralph Heksch).

Auch Selbstverpflegung ist möglich

Nach der Eröffnung der neuen Mensa wird die Feldküche, das sogenannte «Stallone», abgebaut, die seit den Anfängen des CST grösseren Gruppen zur Verfügung stand (siehe Foto oben). An diesem Platz sollen neue Zelte aufgestellt werden.

Gruppen, die selber kochen möchten, können die vier Küchen im Gebäude «Stecca» nutzen.

Nach Abschluss der Bauarbeiten wird das neue Gebäude an der Via Brere zum Haupteingang des CST.


Nationales Jugendsportzentrum Via Brere
CH-6598 Tenero
Tel.
+41 58 468 61 11
Fax
+41 58 468 61 02

E-Mail


Empfang

Täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr

Von November bis Februar können die Bürozeiten am Wochenende eingeschränkt sein.


Nationales Jugendsportzentrum

Via Brere
CH-6598 Tenero